>> zur Startseite
   
Zeitschrift für Meditation, Kreativität und Heilung 
  seit 1999 | Auflage: 17.000 | kostenlos | zweimonatl. | Vertrieb: Sachsen+Thüringen+Sachsen-Anh.+Brandenburg | Auslage & Abo  
   
   April/Mai 2018  
  
Ayurveda-Kochkurs-Serie

Christine Püschmann aus Dresden veröffentlicht reglmäßig eine Ayurveda-Kochkurs-Serie mit jahreszeitlich passenden Gerichten, ausgerichtet auf die Doshas und mit regionalen Zutaten.
  


Ayurvedische Küche im Frühling

Frühling ist die Übergangszeit zwischen Winter und Sommer - der Körper reagiert sensibel. Kapha soll reduziert werden, frische Kräuter (Petersilie, Brennnessel, Kresse, Bärlauch) bringen neuen Schwung und helfen dem Körper zu entschlacken. Saures wie Zitrone bringt ebenfalls Frische und entschlackt.
  

+ Grüne Frühlingssuppe
    + Walnuss-Dip
      
   + Variante von Chapati mit Kurkumareis
              + 
Zitronendessert

 

    


  >> zur
Vorstellung der Köchin
+ Hinweise zu Ghee und Gewürzen

 

     

Grüne Frühlingssuppe

Zutaten:
    
500 g Grüner Spargel
1 Bund Petersilie
1 Schalotte
Zitrone
Ghee
Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer


   

Zubereitung:
  
Gemüsebrühe:
Dafür die Schalen, Reste vom Bio-Gemüseputzen in Salzwasser mit Gewürzen wie Lorbeer, Ingwer, Zimt, Nelken ca. 2 h kochen. So geht die Essenz in die Brühe ein. Danach durch ein Sieb geben, natürlich die Gemüsereste nicht weiter verwenden.

Für die grüne Suppe die Schalotte würfeln und in Ghee andünsten, dann den zerkleinerten Spargel dazu, mit Gemüsebrühe aufgießen und ca 5 Min weichdünsten, pürieren und mit Salz, Pfeffer und Zitrone abschmecken.

  

  Grüne Frühlingssuppe - Ayurveda-Kochkurs

   

Walnuss-Dip

Zutaten:

100g Walnüsse
1 Knoblauchzehe (Wunsch)
1 EL gehackte Petersilie
6 EL Olivenöl
1 TL Salz
3 EL Zitronensaft

   

Zubereitung:

Die Walnüsse hacken und mit den anderen Zutaten vermischen. Die Masse muss ca 2 Std durchziehen.
Man kann auch pürieren, damit kommt man der Pesto-Konsistenz nahe.

 

 

 

Variante von Chapati mit Kurkumareis

Zutaten:
  
KastanienChapati:
Kastanienmehl
Sonnenblumenkerne
Wasser
Salz
Olivenöl

Kurkumareis
Basmatireis
Ghee
Kurkuma, Curry

  

Zubereitung:

Aus den Chapati-Zutaten einen Teig zubereiten, Konsistenz wie Eierkuchen. Etwas Wasser, dazu das Kastanienmehl, wenig Salz und alles gut verrühren. Nun die Sonnenblumenkerne zugeben,
pro Person 50g Mehl, 100g Wasser, 2 EL Kerne, 1EL Olivenöl.
5 Min quellen und dann in der Pfanne kleine Taler backen. Dazu die Pfanne mit wenig Ghee auspinseln..

Den Basmatireis wie immer ohne Gewürze mit der 1½ fachen Menge Wasser kochen. Dann Kurkuma und Curry in etwas Ghee ganz kurz erhitzen und den Reis zugeben.

Achtung : Kurkuma ist fettlöslich, aber wird schnell bitter!

  

Variante von Chapati mit Kurkumareis -  Ayurveda-Kochkurs
  

Zitronendessert (mit Walnüssen / Mandeln)

Zutaten:
  
200g Buttermilch
150g Schlagsahne
1 Zitrone
100g Wasser
5 getr. Aprikosen
2 EL Agavendicksaft
1 EL Honig
1 Pkg Gelatine oder AgarAgar

Zubereitung:

Die Gelatine mit Zitronensaft und Wasser auflösen, leicht erwärmen nach Packungsvorschrift. Sahne schlagen, Buttermilch zur Gelatine geben und dann die Schlagsahne dazu. Die Aprikosen zerkleinern und mit Honig und Dicksaft unterrühren.
Sollte min 2 Std im Kühlschrank ruhen.
   
Mit gerösteten Walnüssen oder Mandeln ein wunderbar frisches Dessert!

   

Zitronendessert mit Walnüssen / Mandeln-  Ayurveda-Kochkurs
  

 
     
Christine Püschmann

      

Viel Spaß beim Nachkochen
und ich beantworte auch gern Eure Fragen!

Eure Christine

christine.pueschmann@arcor.de